Das Diagnosezentrum Donaustadt in Österreichs Hauptstadt Wien bietet seinen Patienten modernste Diagnoseverfahren in Sachen Radiologie. Das Leistungsspektrum umfasst digitales Röntgen, Mammographie, Computertomographie, MRT oder Knochendichtemessung (DEXA). Das Diagnosezentrum Donaustadt zählt somit zu den Top Radiologien in Wien.

Dank moderner Technik sind heute unzählige neue Diagnoseverfahren möglich die dabei helfen die Gesundheit noch mehr in den Mittelpunkt zu rücken. Ein hervorragendes Beispiel gibt hierbei das Röntgenzentrum Diagnosehaus in Wien. Angefangen vom ganz normalen Röntgen bis hin zur Magnetresonanztomographie, Computertomographie, Ultraschall, Strahlentherapie, erhält der Patient die Möglichkeit verschiedenster Diagnose- bzw. Therapieverfahren.

Eines der modernsten Zentren für Radiologie in Wien ist das sogenannte Diagnosehaus. Bereits auf der Website erkennt man Kompetenz durch besten Informationsfluss zum Thema Mammographie, Ultraschal, Röntgen, Strahlentherapie, Magnetresonanztomographie usw. Wiener Patienten erhalten besten medizinischen Service gepaart mit modernsten Diagnoseverfahren im Bereich Radiologie.

Univ.-Prof.Dr.Alexandra Resch, Priv.-Doz. Dr. Markus Reiter, Dr. Andreas Braunsteiner und Dr. Christoph Bernard sind die behandelten Radiologen des Radiologicums in Wien. Drei Standorte stehen den Patient für Ihre Untersuchungen zur Verfügung. Ob Röntgen, Ultraschall, Mammographie, Knochendichtemessung (DEXA), CT oder MRT, radiologische Diagnostik in Österreichs Hauptstadt Wien, rasch und kompetent.

Radiologicum steht für modernste Radiologieverfahren in Wien und das an drei verschiedenen Standorten (Wieden, Margareten und Penzing). Moderne Technik gepaart mit fachlicher Kompetenz zum Thema Radiologie machen die Zentren vom Radiologicum zur Top Anlaufstelle für Patienten die Diagnoseverfahren zu den Themen MRT, CT, Ultraschall oder Röntgen in Wien suchen.

In der Nikolsdorfergasse in Wien befindet sich eines der Radiologiezentren von Radiologicum. Röntgen, Ultraschall, Mammographie, Knochendichtemessung oder Computertomographie sind nur einige der Fachthemen des Radiologenteams von Radiologicum und macht es deshalb zur einer der Top Anlaufstellen in Sachen Radiologie in Wien.

Bei der Ultraschalluntersuchung werden Ultraschallwellen in den Körper gesendet. Diese Untersuchungsform findet bei unzähligen Therapieformen statt. Nennenswert sind hier zum Beispiel die Ultraschalluntersuchung bei Schwangeren Frauen oder Untersuchungen der inneren Organe wie Leber, Galle oder Bauchspeicheldrüse. Die Radiologiezentren von Radiologicum in Wien bieten verschiedenste diagnostische Untersuchungsformen in Sachen Radiologie an, unter anderem natürlich auch die Ultraschalluntersuchung

Diagnostische Radiologie und das an insgesamt 3 Standorten bietet das Team des Diagnosehauses in Wien. Angefangen von einer Röntgentherapie, Strahlentherapie, Ultraschall, Computertomographie, Magnetresonanztomographie oder der Mammographie. Wiener Patienten erhalten somit besten medizinischen Service der sich sehen lassen kann und das ganze entweder auf Kasse oder auch Privat. Röntgen in Wien auf höchster Ebene durch ein kompetentes und freundliches Ärzteteam.

Das Ärzte Team von Woman and Health ist in vielen Bereichen der Frauenmedizin spezialisiert. Ein sehr sensibles Thema ist das Thema Abtreibung. Obwohl mit vielen Vorurteilen behaftet gehört es dennoch zum komplexen Gebiet der Frauenmedizin. Patientinnen von Woman and Health die über eine Abtreibung nachdenken, soll in erster Linie fachgerechter ärztlicher Rat durch informative Aufklärungsgespräche zur Verfügung stehen. Aber ebenso die Methode der Abtreibung wird dabei besprochen. Hierfür steht e

Das Ärzteteam von Woman and Health in Wien ist ebenso im Bereich Schwangerschaftsabbruch spezialisiert. Hierbei werden sowohl ein operativer als auch medikamentöser Eingriff angeboten. Welches Verfahren hierbei angewandt wird entscheidet letztendlich die Patientin selbst. Allerdings geht dem ein ausführliches Beratungsgespräch voraus das auf sämtliche Einzelheiten eingeht und somit die individuelle Entscheidung jeder Patientin bekräftigen soll.